Das Webportal zum wissenschaftlichen Arbeiten – studierenzweinull.de*

Im vergangenen Semester konnten wir dank einer Förderung durch Mittel der TU Darmstadt das Webportal zum wissenschaftlichen Arbeiten www.studierenzweinull.de um weitere Inhalte ergänzen. Mit unserem Angebot möchten wir der Verunsicherung der Studierenden begegnen, die sich gerade zu Beginn ihres Studiums schnell einstellt. Insbesondere die Forderung nun „wissenschaftlich arbeiten“ zu müssen, stellt die Studienanfänger vor viele Fragen: Was bedeutet wissenschaftliches Arbeiten? Was ist „gutes“ wissenschaftliches Arbeiten? Wie schreibe ich eine Hausarbeit? Wie finde ich ein Thema?

Die Aneignung entsprechender Arbeitstechniken braucht einerseits strukturiert vermittelte Informationen, andererseits aber auch das eigenständige Anfertigen wissenschaftlicher Arbeiten mit den dadurch angestoßenen Reflexionsprozessen. Denn erst in der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit einem Thema tauchen Fragen auf oder werden Probleme und Schwierigkeiten deutlich. Hier benötigen Studierende Angebote, auf die sie im Bedarfsfall zeitnah zurückgreifen können. In diesen Fällen möchten wir mit unserem Portal http://www.studierenzweinull.de helfen. Es ist als frei zugängliches Informationsangebot für Studierende und Studieninteressierte der Geistes- und Sozialwissenschaften konzipiert. Unser wesentliches Anliegen ist, die frühe, schon in der Studieneingangsphase wirksame Förderung einer Haltung zum Studium, die auch der in den Grundsätzen für Studium und Lehre der TU Darmstadt verankerten Programmatik forschenden Lernens entspricht.

Das Logo des Webportals studierenzweinull.de

Das Logo des Webportals studierenzweinull.de

Mit Hilfe der Förderung im letzten Semester konnten wir die Texte durch zahlreiche  Screencasts erweitern:

Zum Thema „Literatur und Quellen“ wurden folgende Seiten durch Screencasts ergänzt: Technik der Quellenangabe, Quellenangaben für Internetquellen und Arten von Quellen. Zum Thema verschiedene Prüfungsarten bzw. Teilbereichen eines Leistungsnachweises wurden Inhalte zu Seminarprotokoll, Referat/Seminarvortrag, Handouts und Hausarbeit erstellt. Darüber hinaus wurde die Recherche nach Buch und Zeitschriftenaufsätzen und das Zeitmanagement in Form von Zeitplanung und Umfangseingrenzung beschrieben. Außerdem haben wir weitere Beschreibungen zu nützlichen Online-Tools verfasst. Hierzu zählen beispielsweise die Beschreibungen zu Blogs, zu Wikis, zum Social-Bookmarking-Dienst Mister Wong und zum Mind-Mapping-Tool Mind42.

Die Inhalte im Inhaltsbereich haben wir ergänzt, so dass eine umfangreiche Inhaltsbasis zu allen relevanten Themen für das wissenschaftliche Arbeiten für Studierenden und Studienanfänger in den Geistes- und Sozialwissenschaften entstand. Auch die Einstiegsseite in den Inhaltsbereich haben wir komplett überarbeitet und durch grafische Elemente angereichert um die thematische Orientierung zu erleichtern. Einen weiteren Zugang zur Plattform und die Möglichkeit, sich über Neuigkeiten rund um studierenzweinull zu informieren, bieten wir über twitter.com/studizweinull. Die erstellten Videos rund um das Thema wissenschaftliches Arbeiten sind auch im YouTube-Channel von „studierenzweinull“ gesammelt.

Da die Inhalte im Sinne von OpenEducationalRessourcs frei zugänglich sind, freuen wir uns, wenn auch andere Dozierende Lehrveranstaltungen das Angebot einsetzen z.B.  Einführungsveranstaltungen in geistes- und sozialwissenschaftlichen Fachbereichen, die sich mit dem Thema wissenschaftliches Arbeiten auseinander setzen. Damit können Studierenden Möglichkeiten geboten werden, Inhalte über Texte, Bilder und Videos nachzubereiten, sich selbst anzueignen oder bei Bedarf Informationen nachzuschlagen.


*Dieser Artikel basiert auf meinem Blogbeitrag auf der Seite Netzwerk Innovation durch Bildung. Die Seite wird dort aktuell nicht mehr gepflegt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s